Haseldorf singt

Unter diesem Motto hatte am Sonntag, den 8. November, der Kirchenchor um 15.00 Uhr ein weiteres Mal, zu einem Liedernachmittag zum Mitsingen in die Kirche St. Gabriel eingeladen. Ca. 80 Personen waren der Einladung gefolgt und erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag mit vielen schönen Liedern. Auch ein Klaviersolo von dem jungen Chorleiter Thorben Korn war zu hören.

Der Kirchenchor und Chorleiter Thorben Korn genießen den Applaus

Der Kirchenchor und Chorleiter Thorben Korn genießen den Applaus

Die Begeisterung war groß. Zugaben waren die Folge. Anschließend gab es im Gemeindesaal einen gemütlichen Kaffeeplausch mit leckeren selbstgebackenen Kuchen.
Die Botschaft für ein besseres Miteinander wurde im Text von Clemens Bittlinger nur zu deutlich: Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehen, voneinander lernen, miteinander umzugehen, aufstehen, aufeinander zugehen und uns nicht entfernen, wenn wir etwas nicht verstehen.
Viele Texte waren für unsere Gäste zum Mitsingen auf eine Leinwand projiziert und etwa 80 Stimmen erfüllten die St. Gabriel Kirche.
Wir wollten mit diesem Konzert einerseits die Möglichkeit nutzen mit liebevoll ausgesuchten Liedern die Menschen zu erreichen, andererseits aber auch Gutes tun, indem wir eine signalrote Spendenbox aufstellten und für das Diakonische Werk, speziell für Flüchtlings-und Migrationshilfe  baten. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung.
Es gibt eben nicht Gutes, außer man tut es!
Kann es sein, das auch Sie mit einem Ohrwurm nach Hause gegangen sind?
Dann war es sicher: „Lass unsere Zukunft sein wie ein Land“, oder  „ Es gibt Menschen, die tun einfach gut“, oder ganz bestimmt auch „Heal the world!“ In diesem Song hat Michael Jackson seinen größten Herzens Wunsch verewigt. Heilt die Welt, schafft einen besseren Platz zum Leben für uns alle. Schafft Platz in euren Herzen für Liebe und Verantwortung  für alle Kinder dieser Welt! Wir sangen den ersten Teil im Original und hatten dann einen deutschen Text, mit Gänsehautfaktor!!!
Der Chorleiter Thorben Korn  bot auch mit: „Peace to the world“ und „Dona nobis pacem“(Gib und Frieden) Kanon- Gesang an. Welch ein Zusammenspiel mit Chor und Gästen, da fiel auch der verpatzte Einsatz meinerseits  nicht  so ins Gewicht, im Gegenteil…. die Wiederholung klappte hervorragend!
Mit einem gemeinsam gesungenen „ Vater unser“  und einem Segenslied  kamen die Damen langsam zum Ende, aber nicht ohne Zugabe. Das sogenannte „Apfellied“, in dem der Apfelbauer seine  Ingrid Marie anfleht, er möge sie doch als ihr Herbstprinz  erwählen, wurde vom Publikum mit großer Begeisterung aufgenommen und mit Standing Ovation belohnt. Als Krönung dann noch unsere plattdeutsche Version  von „Herrn Pastor sien Chor“. Bei dieser Gelegenheit noch einmal ein großes Dankeschön an unseren Herrn Pastor Nagel, der immer für uns da ist und uns Raum und Zeit gibt, unser musikalisches Miteinander zu genießen. Dank an Thorben Korn, der, obwohl er mittlerweile viele andere Verpflichtungen hat, ein super toller Chorleiter ist. Dank an Marita Nagel, mit ihr bringt das Organisieren all unser Aktivitäten  so viel Spaß. Dank an Rosi Timm und Erika Strehl für die Hilfe in der Cafeteria. Dank an Herbert Schuldt, der dieses Events für uns mit der Kamera  eingefangen hat. Dank an alle Chormädels, ihr ward  spitze!!!
Dank an Alle, die den Weg zu uns fanden und auch nach dem Konzert in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen bestätigten: „Mädels, das war schön bei euch!“
Angela Schuldt und Wolfgang Könneke

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Blätterausgabe
Werbung